Ayurveda-Praxis:    "Lebens-Art"
/

Ayurveda - das Wissen vom Leben

 


Was ist Ghee? Wie wird Ghee eigentlich gekocht? Das ist die am häufigsten gestellte Frage in meinen Kochkursen.
 Hier ist die Antwort. In Worten und Fotos beschrieben.


Ghee bringt Pita und Vata ins Gleichgewicht. (Öl gleicht nur Vata aus), stärkt, nährt und verlängert das Leben.
Die Forschung hat gezeigt, dass Ghee antioxidativ, antiviral und antikanzerogen wirkt und reich an Vitaminen und Mineralien ist. Es regt die Bildung von Magensäure an, die für die Verdauung sehr wichtig ist. Die vorwiegend kurzkettigen gesättigten Fettsäuren im Ghee sind leichter zu verdauen als die längerkettigen vieler Öle. Die enthaltene konjugierte Linolsäure soll sogar Köperfett abbauen. Ghee hat einen hohen Rauchpunkt, deshalb entstehen beim Erhitzen keine freien Radikale. Geben sie deshalb ein oder zwei Löffel Ghee statt Öl zu ihren Speisen.  (Quelle: Seite 56, Ayurvedisch kochen von Anjum Anand, V
erlag DK)





In den meisten mir bekannten Bücher, wird das Ghee kochen oft mit 1 bis 2 Päckchen empfohlen. Meine persönliche Erfahrung spricht dagegen. Nehmen Sie lieber 4 bis 5 Päckchen ungesalzene Butter. Sonst ist die Menge an gewonnenem Ghee sehr gering.


In den meisten mir bekannten Bücher, wird das Ghee kochen oft mit 1 bis 2 Päckchen empfohlen. Meine persönliche Erfahrung spricht dagegen. Nehmen Sie lieber 4 bis 5 Päckchen ungesalzene Butter. Sonst ist die Menge an gewonnenem Ghee sehr gering.
Geben Sie 5 Päckchen zimmerwarme Butter in einem Topf ohne Deckel. Beginnen Sie die Butter auf niedrige Temperatur (bei meinem Induktionsherd auf Stufe 3) zu schmelzen. Zuerst beginnt das Wasser zu verdampfen, die Butter wird flüssig. Das Eiweiß bildet sich als Eiweißschaum an der Oberfläche. Diese schöpfen Sie ab. (Der Eiweißschaum ist "Müll".)
Nach etwa 30 Minuten wird die Flüssigkeit klarer. Der meiste Eiweißschaum ist bereits abgeschöpft. Wenn das Butterfett klargoldig ist und kein Wasserdampf mehr zu sehen ist, ist das Ghee fertig.
Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie das Ghee kurz abkühlen. Dann gießen Sie das Ghee durch ein Mulltuch in ein "feuerfestes" Gefäss. Das Mulltuch können Sie in warmen Spüllwasser ausspülen.
Wichtig: halten Sie genügend Abstand beim Ghee kochen vom Topf - besonders mit dem Gesicht. Es bilden sich Hitzebläschen, die platzen...